1  | 2 |  3  | 4 |  5  | 6 | 7 |  8  | 9 | 10 | 11 |  12  | 13 | 14 |  15  | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |  22  | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31
Black Lips

EVENTS

BLACK LIPS (USA)
Support: THE SHIRLEY MACLAINES (AT)

Wed, 03.07.2013, Doors 20:00
Entry: EUR 15,- (VVK)
Die Black Lips führen zwar kein "The" im Namen, sind aber dennoch deep into Garage Punk'n'Roll. Die vier Jungs stammen aus Atlanta, Georgia und errocken sich bereits kurz nach der Gründung 2000 einen ansehnlichen Fankreis an der amerikanischen Ostküste und bald schon darüber hinaus.


       



ABENDKASSA (18,00 EUR) ab 20 Uhr!

KARTENVORVERKAUF (15,00 EUR) im Weekender Cafe & Downtown Sound, bei allen Ö-Ticket VVK-Stellen oder als Print at Home Ticket auf www.ntry.at/blacklips

Ihr Sound ist roh, dreckig, dynamisch und auch blueslastig, vereint die Spät-60er-Stones, eine Prise Motown und die raw feedback power der Stooges, wie es auch die Kapellen The Black Keys oder The Dirtbombs favorisieren. "Their debut LP is ready to shake the shit outta you", hyperventilieren US-Rockmagazine über das selbstbetitelte 2002er Album. Angst vor schwierigen Themen scheint das Quartett dabei nicht zu kennen, wie die Songtitel "Everybody Loves A Cocksucker" oder "Feeling Gay" nahelegen.

Ein weiterer Schritt Richtung Welterfolg war die Entscheidung mit dem Produzenten Mark Ronson in New York zusammenzuarbeiten. Zum ersten Mal engagieren die Black Lips einen, der mit Amy Winehouse und Duran Duran eine prall gefüllte Referenzliste vorweisen kann. Das Experiment kann als mehr als geglückt bezeichnet werden.

"Arabia Mountain" heißt das sechste Studioalbum, das im Sommer 2011 erschien. Das Ergebnis der Kollaboration mit Ronson ist ein eingängigerer Sound, der jedoch kaum an Rotzigkeit einbüßt. Wie immer geben sich die Black Lips laut, roh und überdreht. Dabei behalten sie stets die Helden des Proto-Punk im Auge - und natürlich ein Bier in der Hand. (Text: laut.de)



web: www.black-lips.com

Suppport: THE SHIRLEY MACLAINES (AT)
Nach zwei ausverkauften Singles auf HEADS UP (Seattle, USA) und BACHELOR (Salzburg) und Konzerten in mindestens (!) vier Ländern schwirren die fünf stolzen Tirolerinnen in Österreich immer noch unter dem Radar der Musikpresse. Und wieso? Weil sie sich einen Dreck darum scheren was man machen muß / soll und was nicht. Aufnahmequalität? Bühnenoutfit? Die Meinung des Publikums? Sinnvolle Antworten auf Interviewfragen? All das sind Sachen über die sich die Shirley Maclaines zwar stundenlang streiten können, im Grunde ist es ihnen aber völlig egal. Den Regler auf 10 und los geht’s mit All-Girl-Garage-Punk!

web: www.facebook.com/theshirleymaclaines




Weekender Auf Facebook |

Trag hier deine email Adresse ein und Suzie informiert dich über Veranstaltungen im Weekender.

Eintragen
Austragen