EVENTS

Hooverphonic
+ support: JERBOA

Fri, 16.05.2008, Doors 21:00
Entry: EUR 19.-
Eine weitere Band, die bereits zum zweiten mal die Weekender Bühne betritt: Hooverphonic


       
Review   





Sie nannte sich ursprünglich Hoover, änderte den Namen jedoch, aufgrund der Existenz einiger anderer Bands gleichen Namens und um Verwechselungen mit der Staubsaugerfirma Hoover zu vermeiden. Die Band erhielt einen Plattenvertrag bei Sony Music und veröffentlichte ihr Debütalbum A New Stereophonic Sound Spectacular 1996 in der Besetzung Liesje Sadonius (Gesang), Frank Duchêne (Keyboards), Alex Callier (Gitarre, Programmierung) und Raymond Geerts (Gitarre). Der Song 2 Wicky wurde im Soundtrack zum Film Gefühl und Verführung von Bernardo Bertolucci verwendet. 1997 waren sie auf Tournee in Europa (Vorprogramm von Beth Orton) und den USA (Vorprogramm von Fiona Apple).
Das zweite Album Blue Wonder Power Milk wurde, nachdem Sadonius die Band verlassen hatte, 1998 mit Geike Arnaert als neuer Sängerin aufgenommen. Der Song Renaissance affair wurde im Werbespot für den VW Käfer verwendet. Nach Veröffentlichung dieses Albums verließ auch Frank Duchêne die Band.
Der Song Visions (veröffentlicht auf der Bonus-CD ihres dritten Albums The Magnificent Tree) wurde bei der Eröffnungsfeier der Fußball-Europameisterschaft 2000 in Belgien gespielt. 2001 waren sie Headliner beim Musikfestival Rock Werchter.
2002 nahm die Band das Konzeptalbum Hooverphonic presents Jackie Cane auf, welches den Aufstieg und Absturz der fiktiven Sängerin Jackie Cane beschreibt.
2003 nahm die Band in einer Theater-Halle (Ausnahme: 2 neue Studio-Tracks) ein Live-Album mit einem Orchester auf, jedoch ungewöhnlicherweise ohne Publikum. Das Album erschien unter dem Namen Sit down and listen to Hooverphonic: The live Theater Recordings. Als Single wurde der Song The last thing I need is you ausgekoppelt.
Im August 2005 erschien die erste Single Wake Up, im November die zweite Single You hurt me! aus dem neuem Album in Belgien. Ebenfalls im November kam das Album in Belgien auf den Markt, im Rest von Europa erschien es erst im Januar 2006. Dieses Mal veröffentlichte die Band zwei Versionen des Albums, More Sweet Music, mit klassischen Instrumenten und No More Sweet Music, welches die gleichen Songs in elektronischen Versionen enthält. Weil die Band mit der Promotion und vor allem der Vertriebsprobleme des Albums außerhalb von Belgien unzufrieden war, wurde der Vertrag mit Warner Music nicht weitergeführt. Ebenso wurde ein Weiterbestehen der Band bei einem anderem Label nicht bestätigt.
Anfang 2007 wurde bekanntgegeben dass es ein neues Album beim Label Tracks geben wird, dieses Album - The President Of The LSD Golf Club - ist in Belgien im Herbst 2007 veröffentlicht worden, in Deutschland und anderen europäischen Ländern ist es im März 2008 erschienen. ‘It was time for something else. After ten years Hooverphonic I wanted to change direction, get away from computers, away from orchestras. No synths, just the human feel of organs and mellotrons and harpsichords… and record everything live, no more cutting and pasting. I wanted to hear a group playing on the album… and pay homage to my musical roots: the psychedelic period of the sixties.’ Alex Callier

web: www.hooverphonic.com/




JETZT IM VORVERKAUF |


Sa, 27.05.2017 THE LAST NIGHT
uvm.

KARTENVORVERKAUF Print at Home direkt auf unserer Homepage (auf der Seite der jeweiligen Veranstaltung) und bei allen Ö-Ticket VVK-Stellen sowie im Downtown Sound Recordstore & More. Ticketpreise sind ohne eventuell anfallende Gebühren ausgewiesen.
* Für dieses Konzert sind Tickets auch in allen Filialen der Tiroler Raiffeisenbanken erhältlich (zusätzliche Ermäßigung für RAIKA Clubmitglieder).

Weekender Auf Facebook |

Trag hier deine email Adresse ein und Suzie informiert dich über Veranstaltungen im Weekender.

Eintragen
Austragen