1 |  2  | 3 | 4 | 5 | 6 |  7  | 8 |  9  | 10 | 11 | 12 |  13  |  14  | 15 |  16  | 17 |  18  | 19 | 20 |  21  | 22 |  23  | 24 |  25  |  26  |  27  |  28  | 29 |  30 



EVENTS

Max von Milland (IT)
Support: Jo Stöckholzer (AT)

Wed, 18.09.2013, Doors 20:00
Entry: EUR 8,- (VVK)


ABENDKASSA (10,00 EUR) ab 20 Uhr!

KARTENVORVERKAUF (08,00 EUR) im Weekender Cafe & Downtown Sound, bei allen Ö-Ticket VVK-Stellen, als Online-Ticket unter www.ntry.at/maxvonmilland und in allen Tiroler Raiffeisenbanken (+ Ermäßigung für Club-Mitglieder)

Da ist was los!

Die Besinnung auf die eigenen Wurzeln war für Max von Milland eine logische Konsequenz nachdem sich seine frühere Rockband aufgelöst hat. Denn Aufgeben kam für den 26-Jährigen nicht in Frage. Den entscheidenden Impuls brachte die Erkenntnis, dass ihm die Musik viel leichter von der Hand geht, wenn er sich auf die Sprache konzentriert, mit der er aufgewachsen ist: dem Südtiroler Dialekt. „Keine andere Sprache kann Empfindungen so ehrlich und unverstellt wiedergeben wie die eigene Muttersprache“, so der in Berlin lebende und studierende Musiker.

Der Gedanke an Heimatbezogenheit und Tiroler Dialekt mag vereinzelt Vorurteile hervorrufen, denkt man bei Mundart-Musik zunächst an regional geprägte Phänomene, die außerhalb ihres Heimatkreises nahezu unverstanden bleiben. Nicht so Max von Milland. Sein Songwriter-Pop ist derart international angelegt und im Melodieverständnis von den Beatles, Kings of Leon oder Jack Johnson geprägt, dass der Dialekt das Gesamtwerk nicht dominiert, sondern ihm lediglich eine exotische Farbe verleiht und ein völlig eigenständiges und neuartiges Gesamtgefühl erschafft. „Ich glaube, dass auch Leute aus anderen Gegenden durchaus den Sinn meiner Songs erfassen werden, auch wenn ihnen vielleicht nicht jedes Wort geläufig ist.“

Veredelt durch Musiker wie Simon Frontzek am Keyboard (Sir Simon Battle, Tomte), Alex Jezdinsky am Schlagzeug (Naked Lunch) und Thomas „Slowey“ Merkel am Bass ist Max von Milland mit Woher I eigentlich kimm ein Album gelungen, dass Dialekt-Grenzen transzendieren wird. Denn seine Musik ist große Pop-Musik mit Indie-Wurzeln, mal euphorisch, mal nachdenklich, aber vor allem von glaubwürdiger Herzlichkeit. Das wird man auch außerhalb der Alpenregionen erkennen.



web: www.maxvonmilland.com






CL: Austria Wien - FC Porto + Absinthe Snowboard Movie Afterparty

Wed, 18.09.2013, Doors 20:00
Entry: EUR 0,-


Volles Programm heute im Weekender Café: die Champions League Partie zwischen Austria Wien und dem FC Porto ab 20 Uhr, anschließend die Afterparty der Absinthe Snowboard Movie Premiere!

JETZT IM VORVERKAUF |


So, 30.04.2017 SKYSHAPE EP RELEASE
——————————————————
Fr, 05.05.2017 IRIEPATHIE
Do, 11.05.2017 JAMARAM
Fr, 12.05.2017 JO STÖCKHOLZER*
Sa, 13.05.2017 THOMAS DAVID
So, 14.05.2017 CROWBAR
Mi, 24.05.2017 MOTHER'S CAKE & TRIPSITTER*
Sa, 27.05.2017 THE LAST NIGHT
uvm.

KARTENVORVERKAUF Print at Home direkt auf unserer Homepage (auf der Seite der jeweiligen Veranstaltung) und bei allen Ö-Ticket VVK-Stellen sowie im Downtown Sound Recordstore & More. Ticketpreise sind ohne eventuell anfallende Gebühren ausgewiesen.
* Für dieses Konzert sind Tickets auch in allen Filialen der Tiroler Raiffeisenbanken erhältlich (zusätzliche Ermäßigung für RAIKA Clubmitglieder).

Weekender Auf Facebook |

Trag hier deine email Adresse ein und Suzie informiert dich über Veranstaltungen im Weekender.

Eintragen
Austragen