1 | 2 |  3  | 4 |  5  | 6 | 7 |  8  | 9 |  10  | 11 | 12 | 13 |  14  |  15  | 16 |  17  | 18 | 19 |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  | 25 | 26 |  27  |  28  |  29  | 30 |  31 

EVENTS

The Sorrow
support: I Am The Archipel

Thu, 20.01.2011, Doors 20:00
Entry: EUR 19,-


       
Review   





Im Herbst 2007 stellt eine junge Metalband die Metalwelt mit ihrem Debüt auf den Kopf. Aus dem Stand Album des Monats im Metal Hammer und 10x Dynamit im Rock Hard – „Blessings From A Blackened Sky“ trifft ins sprichwörtliche Schwarze. Zwischen typischem Metalcore und Melodic Death angesiedelt, fesseln die Songs mit ihren messerscharfen Riffs, ausgefeilten Arrangements und großen Melodien. Das Spiel mit Zitaten – bis heute ein Markenzeichen der Band – entwickelt das Quartett schon auf dem Erstling zur Perfektion.
Die internationalen Bühnen erobert die Band schon bald im Sturm. THE SORROW erspielen sich konstant eine ständig und schnell wachsende Fangemeinde, absolvieren Auftritte in ganz Europa und avancieren zu Österreichs erfolgreichstem Metalact.
„Origin of the Storm“, ihr zweites Album, erscheint im Februar 2009. Ihren modernen Metal hat die Band auf gewohnt brachiale und enorm frische Art perfektioniert. In sich harmonisch geschlossen, präsentiert das Album ein breites Spektrum zeitgenössischer harter Sounds. Ausgefeilte Riffs, durchdachte Arrangements und grandios hymnische Refrains bringen die Essenz des musikalischen Schaffens auf den Punkt.
Für Andi, Dominik, Mätze und Tobi schlägt mit dem dritten, selbstbetitelten Werk die Stunde der Wahrheit. Nach dem überraschenden Erfolg von „Blessings from a Blackened Sky" und „Origin of the Storm“ will es die Band nun wissen. THE SORROW brechen zu völlig neuen musikalischen Ufern auf. Künstlerisch haben sie sich völlig befreit. Und auf die Suche nach sich selbst gemacht. Das Ergebnis? Die bisher überzeugendste Arbeit überhaupt. THE SORROW – das Album – ist ungewöhnlich, mutig und verbreitet vom ersten bis zum letzten Ton eine musikalische Atmosphäre, die heute in der Metalwelt ihresgleichen sucht. . Mit dem neuen Album beschreitet die Band nicht nur Wege, auf denen sie selbst noch nicht war – THE SORROW nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit in musikalisches Neuland.
web: www.thesorrow.net

I AM THE ARCHIPEL
Seit ihrer Gründung im Sommer 2009 haben die fünf Jungs von I Am The Archipel inzwischen ihre ganz eigene Mischung aus Metal, Hardcore und Thrash gefunden, die sie gepaart mit einer gehörigen Portion Spaß und Chaos auf ihr Publikum loslassen. Abseits der gängigen Klischees, die Bands der härteren Gangart zumeist anlastet, versuchen sie positive Texte mit treibenden Riffs und brachialen Breakdowns zu verbinden, ohne dabei den nötigen Schuss Party zu vernachlässigen. I Am The Archipel lassen es sich nicht nehmen kritisch und konstruktiv über Themen wie Gerechtigkeit, Gesellschaft und Religion zu sprechen und im nächsten Moment aus ihren liebsten Schundheften zu zitieren. Aus den vielfältigen musikalischen Hintergründen der einzelnen Bandmitglieder wird hier ein Stoff gebraut, der vor und auf der Bühne in erster Linie gute Laune auslösen soll.
web: www.myspace.com/iamthearchipel

VVK im Weekender Cafe (16,00 EUR),
in allen oeticket Vorverkaufsstellen (18,10 EUR)
auf www.oeticket.com (18,10 EUR)

Live spürt man mehr!




Weekender Auf Facebook |

Trag hier deine email Adresse ein und Suzie informiert dich über Veranstaltungen im Weekender.

Eintragen
Austragen