EVENTS

Eagle Seagull
support: Steaming Satellites

Thu, 22.04.2010, Doors 21:00
Entry: EUR 16,-
Eine der gefragtesten Indiebands der Vereinigten Staaten heißt Eagle Seagull. Mit ihrer Dreifaltigkeit aus Folk, Country und melancholischem Indie macht sich das Sextett viele Freunde.


       
Review   





Eagle Seagull wurde 2004 von Sänger und Songwriter Eli Mardock zusammen mit J.J. Idt und Mike Overfield gegründet. Zunächst spielten sie gemeinsam mit ihren Bandkollegen alternative Countrymusik im Stil von Wilco. Ihre Shows sorgten in der Nebraska-Szene bald für einiges Aufsehen, so dass Brian Vaughan (ehemaliger Mitarbeiter bei Sub Pop und Saddle Creek) Eagle Seagull für die Erstveröffentlichung seines Labels unter Vertrag nahm. Die Reaktionen in der Musikpresse und auf Online-Foren waren begeistert. Gegen Ende des Jahres wurde Eagle Seagull häufig in verschiedenen Best of 2005 und Bands to watch 2006 genannt.
Das bekannte deutsche Label L’age d’or (ua. The Gossip, Metric und Tocotronic) übernahm schließlich den Vertrieb, so dass im Oktober 2006 das Debüt-Album auch auf dem alten Kontinent erscheinen konnte. Eagle Seagull erntete großen Beifall und am Ende des Jahres wurde die Band in den Best of 2006 des Rolling Stone und Spex-Magazine aufgelistet und ihre Songs erschienen auf verschiedenen Kompilationen.
Eagle Seagull’s Musik erinnert an den androgyn-extrovertierten 70er-Jahre-Glamrock von David Bowie und Lou Reed und den prachtvoll überladenen Pop von Cockney Rebel. Ihre Songs besitzen nicht das konventionelle Strophe-Refrain-Strophe-Schema, sondern zeichnen sich durch eine weitaus komplexere Struktur aus. Nicht selten werden sie daher oft mit Bright Eyes, die ebenfalls aus Lincoln, Nebraska stammen, verglichen.
Ihr Nachfolgealbum, das den Titel The Year of the How-To Book trägt, erscheint Ende März. Produzent ist Ryan Hadlock, der schon mit The Gossip, Blonde Redhead und Stephen Malkmus zusammen arbeitete.
web: www.eagleseagull.com

Steaming Satellites
Die vier Salzburger gerieren ein gleichwohl sphärisch-abgespactes wie vertracktrockiges Stück großartiger Musik, das neben den anschwellenden, durchdachten Songstrukturen vor allem aufgrund der verzerrten Stimme immer wieder Reminiszenzen an die unbestreitbaren Helden gediegenen Postcores wach werden lässt. Ihr solltet das ernsthaft anchecken, Freunde anspruchsvoller, intelligent gemachter und avantgardistischer Rockmusik!" (SLAM-Zine, Nr.28 Okt./Nov. 2006)
web: www.myspace.com/steamingsatellites


VVK im Weekender Cafe (13,00 EUR),
in allen oeticket Vorverkaufsstellen (14,80 EUR)
auf www.oeticket.com (14,80 EUR)

Live spürt man mehr!






Weekender Auf Facebook |

Trag hier deine email Adresse ein und Suzie informiert dich über Veranstaltungen im Weekender.

Eintragen
Austragen